Wettbewerb „Student Cluster Competition“

Beschreibung

Die ISC-High-Performance-Konferenz, die erneut in Frankfurt stattfindet, ist eine bedeutende Konferenz für den Bereich des Hochleistungsrechnens. Auf der ISC werden neben den neuesten technischen Entwicklungen auch die Ergebnisse der sogenannten TOP500-Liste, die die schnellsten Rechner der Welt enthält, veröffentlicht. Diese Art von Ereignissen finden regelmäßig Einzug in die Nachrichten, da solche Systeme unverzichtbar für Projekte wie das Human Brain Project, den Large Hadron Collider oder die Klimaforschung sind.

Seit mehreren Jahren wird im Rahmen der Konferenz auch die so genannte Student Cluster Competition (SCC) veranstaltet. Teams von Universitäten aus aller Welt treten gegeneinander an, um unterschiedliche Software auf einem kleinen Supercomputer (Cluster) zu optimieren und die bestmögliche Leistung aus der ihnen zur Verfügung stehenden Hardware zu erhalten. Zusätzlich werden weitere Herausforderungen zu meistern sein, die Improvisations- und Anpassungstalent erfordern. Ziel ist es, innerhalb enger Grenzen ein möglichst leistungsfähiges System zu konstruieren, wobei insbesondere auf den Energiebedarf geachtet werden muss und eine bestimmte Grenze nicht überschritten werden darf.

Zielgruppe

Die Studierenden dürfen zum Zeitpunkt der Bewerbung keinen Bachelor-Abschluss besitzen.

Empfohlene Vorkenntnisse:

  • Praktische Kenntnis einer Programmiersprache
  • Kenntnis der Mechanismen von Linux
  • Grundkenntnisse des Hochleistungsrechnens

Daten der Veranstaltung

Zeit Dienstag 10–12 Uhr
Ort DKRZ, Raum 023
Zeit 19.06.2016–22.06.2016
Ort Frankfurt, Stand 1366

Dozenten

Teilnehmer

  • Philip Gawehn
  • Julian Frangopoulos
  • Michael Straßberger
  • Jesko Regenthal
  • Kristina Tesch
  • Thomas Walther
  • Sönke Behrendt
  • Alexander Droste
  • Rasmus Warrelmann

Hardware

  • 2 Rechenknoten mit jeweils
    • 2x Xeon E5-2680v4 (14 Cores, 2.3 GHz)
    • 4x NVIDIA Tesla K80
    • 128 GB DDR4 RAM
    • 2x 480 GB SSD
  • Mellanox InfiniBand, EDR (100 Gbit/s)

Gesponsort von Bull – Atos Technologies.

Aufstellung aller Teams

Anwendungen and Benchmarks

  • HPL, HPCC
  • Graph500
  • Splotch
  • Weather Research and Forecasting (WRF) Model
  • CloverLeaf (Überraschungsanwendung)

Ergebnisse

HPL

Im Kampf um das beste HPL-Ergebnis hat das diesjährige Team nur knapp den ersten Platz verfehlt. Mit 12,29 TFLOPS hat unser Team die Bestmarke vom letzten Jahr locker geschlagen. Es wurde außerdem die beste Leistung pro GPU-Kern herausgeholt. Mehr

Graph500

In diesem Jahr musste das Team große Teile des Benchmarks Graph500 eigenständig implementieren. Bei einem der Läufe hat unser Team das perfekte Ergebnis erreicht und damit verdient den ersten Platzt belegt! Mehr

CloverLeaf

Eine der Überraschungsanwendungen am letzten Tag ist CloverLeaf gewesen. Das Team musste einen vorgegebenen Input innerhalb von 60 Minuten bei möglichst minimalem Watt-Werten berechnen. Eine Punktlandung von unserem Team oder in Worten von Dan Olds: “They nailed it to the wall, notching a score of 100 per cent on the task, leaving South Africa in second place and third-placed USTC deep in the dust.” Mehr

Materialien